Der ultimative Lancia Beta Spider

868a93d08cad68c87be572bdf795c6c9_1.jpg 868a93d08cad68c87be572bdf795c6c9_2.jpg

 

 

Hier gibt es mal zwei Bilder von einem xtrem verbreiterten Lancia Beta Spider zu sehen. Einfach anklicken und es werden große Bilder gezeigt. Ob der mal komplett verspachtelt werden sollte? Ich persönlich nehme an, dass der für Stock Car Rennen aufgebaut werden sollte.

Natürlich gibt es auch hier (wie zu jedem Lancia) eine kleine Geschichte, wie ich zu dem Wagen gekommen bin.

Es gibt ja immer 2 Möglichkeiten wie man zu neuen Betas kommt, entweder man sucht in ebay, mobile oder autoscout oder man wird angesprochen, weil doch so langsam deine Umgebung erkennt, dass man sich mit Betas beschäftigt.

In diesem Fall wurde ich angesprochen. Eine Garagengemeinschaft hatte eine Garage voll mit Lancia Teilen und einer Lancia Karosse. Der Mieter hatte längere Zeit nicht mehr bezahlt und die Garage sollte jetzt geräumt werden. Und man erhoffte sich nun das große Geschäft, weil dieser Wagen ja so ultraselten sei und überhaupt es so viele tolle Sachen da noch wären.

Da es nicht weit entfernt war, bin ich mal hingefahren. Schauen kostet ja mal erst nichts. Der erste Schock: Teile über Teile - auch welche vom Lancia Beta, seit 10 Jahren gelagert, schon 3 mal geräubert und von Dreck und Staub überzogen. Die anfänglichen Preisforderungen konnten schnell auf einen realistischen Preis heruntergehandelt werden und am nächsten Montag sollte die Räumung erfolgen.

Am Montag schnell den Pick-Up geholt um die Garage leer zu machen……………….. to cut a long story short………. der Pickup ist 3x gefahren, die Karosse wurde voll geladen und ein großer Haufen Müll blieb in der Garage. Dennoch es müssen dort circa 3 Betas geschlachtet worden seien, ein Spider s.o., ein Coupe und 1 HPE. Karosserieteile gabs keine, Motorenteile auch nicht, aber jede Menge Innenausstattungen, Lampen, Rücklichter und sonstige Kleinteile. Das Highlight waren ein paar nagelneuer und unbenutzer Rückleuchten für einen Lancia Beta Spider.

Und die Moral von der Geschicht: Leute es gibt sie noch - die wahren Scheunenfunde, diesmal kein Jaguar E Type von 1972 mit 30.000 km auf der Uhr, sondern “nur” eine paar neue Rückleuchten. Aber mal ehrlich: was ist heutzutage seltener?

budoro

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.